Fortpflanzung und Lebenszyklus von Läusen

Die Fortpflanzung der Laus

Die Laus hat keine natürlichen Feinde. Eine weibliche Laus kann pro Tag bis zu zehn Nissen ablegen, das sind 300 Nissen während ihres Lebens als ausgewachsene Laus (siehe nebenstehendes Schema). Der Befall kann sich somit extrem schnell ausbreiten.

Der Lebenszyklus der Laus

Wenn die weibliche Laus eine Nisse ablegt, bleibt diese fast sieben Tage lang sehr nahe an der Kopfhaut am Haar haften. Nach diesem Zeitraum bricht die Nisse auf, und es schlüpft eine Nymphe heraus. Diese häutet sich dreimal, bevor sie das Erwachsenenstadium erreicht. Solange die Nymphe nicht das Erwachsenenstadium erreicht hat, kann sie keine Nissen ablegen.

Sobald die Nisse leer ist, bleibt sie am Haar hängen und entfernt sich mit dem Wachstum des Haares immer weiter von der Haarwurzel. Sobald die weiblichen Läuse ausgewachsen sind, können sie während ihres Lebenszyklus von drei Wochen pro Tag drei bis zehn Nissen ablegen (siehe Schema unten):

Im Gegensatz zu einer Nisse löst sich eine Laus von selbst aus den Haaren, wenn sie abstirbt. Folglich genügt es, die toten Läuse mit einem normalen Kamm auszukämmen, was bei Nissen nicht der Fall ist.

Um eine leere Nisse vom Haar zu entfernen, muss ein spezieller Läusekamm* mit sehr engen Zinken verwendet werden.

Die weibliche Laus legt ihre Nisse in der Nähe der Haarwurzel ab, wo Temperatur und Feuchtigkeit optimal sind.

Findet man eine Nisse mehr als einen Zentimeter von der Haarwurzel entfernt, bedeutet dies im Allgemeinen, dass die Nisse leer ist und von einem früheren Befall stammt.

*Dieses medizinische Mittel ist ein reglementiertes Gesundheitsprodukt, das aufgrund der Reglementierung die CE-Kennzeichnung trägt.